RSS
 

Beerdigung

09 Jan

Gestern war die Beerdigung. Ich hatte furchtbaren Bammel davor, aber es verlief sehr gut. Es war etwas was genau im Geschmack von un beiden gewesen wäre, aber es war auch ein Experiment. Zum Einen war es gemäss dem Wunsch eine Friedwald Bestattung. Zum Anderen wollte ich keinen unpersönlichen Priester, der einfach irgendwelche kirchlichen Bla-Bla’s herunterbetet. Ich habe also alle angeschrieben und gebeten sich an eine Begegnung zu erinnern. Nachdem ich das Leben zuerst rezikliert habe und meine Begegnung geschildert hab, durfte jeder die Seinige schildern. Es gab Buchpassagen, persönliche Gedichte und Erzählungen; es war alles sehr persönlich und gab für alle ein Bild des Lebens. Es war einfach nur passend. Danke.

 
No Comments

Posted in Privat

 

Erhohlung

28 Dec

Heute hat mich ein wahrer Freund spontan eingeladen. Das tat wirklich gut, Tränen flossen zwar auch, aber ein paar Minuten war das Gefühl weg. Hat wirklich gut getan. Zu Hause dann war das Gefühl wieder da. Aber irgendwie auch die Sicherheit, dass sich die Trauer doch irgendwann einmal verzieht.

Schön auch, dass ein anderer Freund versucht zu mir übers Neujahr zu kommen. Dann würde auch diese einsame Zeit sich verbessern.

Ich muss noch die Trauerkarten und die Todesanzeige Gestalten, dies werde ich nun in Angriff nehmen. Ich hoffe ich finde die Kraft dazu und die Planung ist im Sinne meiner Liebe.

 
No Comments

Posted in Privat

 

letztes Mal

27 Dec

Heute durfte ich einen letzten Blick auf meine Liebe werfen. Das Gesicht war so friedlich und glücklich, dass es mich beinahe zerriss. Um 15:00 geht’s dann in Krematorium. Die Kleider habe ich sorgfältig nach der Vorliebe ausgesucht. Die Schuhe habe ich vergessen und musst noch einmal hinfahren.

Leere, Trauer, tiefe Einsamkeit

Was mach ich nun? Ich weiss es nicht. Am 25.12.2010 um 08:00 wurde der Tot festgestellt und damit verändert sich mein ganzes Leben.

Für Schnüfi war es Gut, denn die Angstzustände waren sehr stark. Aber für mich ist das Ganze sehr schlimm, ich weiss nicht wie’s weiter gehen soll. Und immer wieder diese Leere und die tiefe Einsamkeit. Tränen die immer wieder runterkullern, wen interessierts keiner ist da der einem wirklich Unterstützung bieten kann. Wie auch, keiner kennt das Gefühl oder halt nur aus der Ferne.

Im Nachhinein kommt mir der 25. unwirklich vor, ich habe die Polizei benachrichtigt und die wiederum hat dem Amtsarzt, das Kriminaltechnische Labor, den Chef und den Bestattungsdienst herbeigerufen. Dann wurde ich Verhört, “haben sie mitgeholfen beim Tod”. Klar ist dies eine Frage auf der Liste, aber ich hab mich schlecht gefühlt dabei. 3 Stunden musste ich im Treppenhaus warten bis endlich alles vorbei war. Dann ging ich in die Wohnung und zu der Stelle wo vorher der leblose Körper lag. Ich war nicht da als der Tod eintraf, konnte keine Hilfe leisten und fühle mich nur Schlecht dabei.

Tränen kullern mir über mein Gesicht und ich fühle mich schlecht. Aber schreiben muss ich das Alles, denn es ist mir Wichtig meine Gefühle auszudrücken. Wirklich Hilfe kann man keine Erwarten, man ist ganz alleine und das Leben pulsiert um einem rum. Es ist Weihnachten und bald Neujahr, da muss man einfach Glücklich sein.

Ich fühle mich schlecht und kann nur Hoffen dass dies sich mal wieder ändert.

 
No Comments

Posted in Privat

 

Leere

26 Dec

Ich fühle mich unendlich leer und sehr einsam. Ich laufe in der Wohnung rum wie ein Eisbär in einem zu kleine Käfig um immer wieder zu stoppen und in Tränen auszubrechen.

Stille & Einsamkeit

Mehr kann ich leider nicht Fühlen, Stille & Einsamkeit. Was für eine beschissene Situation.

Liebes Schnüfi, auch wenn du weg bist werde ich immer an dich denken und deine Nähe spüren. Ich hoffe ich werde diesen Verlust überwinden ohne dass ich dich verdränge.

 
No Comments

Posted in Privat

 

in tiefer Trauer

25 Dec

Heute habe ich meine bessere Hälfte tot aufgefunden.

Was für ein beschissenes Gefühl. Nach 11 Jahren Beziehung stehe vor dem geliebten Menschen der kalt am Boden liegt. Ich fühle mich einfach unsäglich Traurig. :cry:

 
No Comments

Posted in Privat

 

Weihnacht-Karten

23 Dec

Geht es euch nicht auch so, ihr bekommt tausende Grusskarten und kennt nicht einmal alle Absender? Zudem werden noch lange Briefe beigelegt was in welcher Familie im letzten Jahr passiert.

Lest ihr sowas?

Also ich verschicke im besten Fall eine Mail und selbst die vergesse ich noch ab und zu. Ist doch auch viel ökonomischer oder auch nicht wenn man den Server/PC Strom berechnet. Ehrlich gesagt habe ich da keine Ahnung und die Meinungen hierzu sind doch sehr unterschiedlich.

Also allen wünsche ich eine ruhige Zeit und möglichst wenig Kommerzverhalten.

.Weihnacht Kommerz

 
 

Minimalisten Werbung

21 Dec

Ich finde die Werbung sollte einfacher werden, nicht so pompös wie dies praktiziert wird. Die Macher von Antrepo4 haben dies einmal vorgemacht, einfach nur super die Werbung.

finden könnt ihr die, und andere Vorschläge hier: http://www.a2591.com

 
 

im Wald lebt ein Wolf 3 Jahre, und ein Esel 9

22 Jul

Was soll der titel? Macht doch gar keinen Sinn. Stimmt aber warum muss immer alles Sinn im Leben machen?

Wir haben zur Zeit einen schönen Sommer, heiss ist er und doch mag ich’s lieber wenn es kälter ist. Ich vertrage die Hitze gut, doch der Tag rennt im der Hitze und trottet in der Kälte. Ist euch das noch nie aufgefallen? Je heisser desto kürzer ist ein Tag, warum wollen alle Menschen immer Sonne und Hitze? Ist mir ein Rätzel! Nun freue ich mich auf ein paar kühlere Tage, wobei Kühler ca. 23° heisst.

Im Wald lebt ein Wolf drei Jahre, und ein Esel neun.

 
No Comments

Posted in Bilder

 

Jagderlaubnis auf Wale

23 Jun

22. Juni 2010 21.30 Uhr, BZ: Wale dürfen vermutlich schon bald wieder kommerziell gejagt werden. Die Internationale Walfangkommission (IWC) berät seit gestern in Agadir (Marokko) über die Einführung von Fangquoten, um die Zahl der getöteten Tiere wenigstens zu kontrollieren. Obwohl die Jagd auf die Meeressäuger zu nicht wissenschaftlichen Zwecken seit 1986 verboten ist, werden von Japan, Norwegen und Island jährlich rund 2000 der Tiere erlegt.

Walfang
Tötung eines Wals aus einem japanischen “Forschungsboot” Foto: dpa


Was soll das? Sind unsere Politiker wirklich so dumm oder einfach nur Geldgierig? Hat die Menschheit aus der Vergangenheit nichts gelernt oder sind wir so dumm? Wenn dies wirklich entschieden wird, dann werde ich mich wohl oder übel dafür angagieren dies wieder zu unterbinden. Was ich genau machen will weis ich noch nicht, aber zumindest werde ich die Sea Shepherd Finanziell zu unterstützen beginnen.

Ich finde es unglaublich, dass wir es riskieren ein intelligentes Tier auszurotten. Warum lernt der Mensch nicht aus seinen Fehlern, sondern verschlimmert sie bei jedem Mal? Also ich möchte nicht auf die Wale verzichten, bloss weil einige Insel-Samurais ihren Kindern  Wal-Burger zum Mittag servieren wollen. Ich hoffe nun noch auf die Vernunft, da Neuseeland und Australien ja strikt gegen den Walfang sind. Vermutlich wird es aber wie immer ums liebe Geld gehen, doch bei der Ausrottung einer Speziess sollte der Spass aufhören und die Politiker die das zulassen selber zu den Gejagten gemacht werden.

N-TV Bilder: http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/wissen/Blutiger-Walfang-article15036.html

Wal
Wal, Bild von Jürgen Freund

 
 

12-Stunden-Schichten und Sprechverbot

27 May

Manchmal sollten wir vielleicht ein wenig mehr bezahlen, damit andere Menschen ein besseres Leben haben…

Ja ja einige werden nun sagen, dass ich genau der Richtige bin der dies schreibt. Jedoch werden die Produkte immer zu solchen Bedingungen hergestellt, ob man nun vergleicht oder nicht. Also ist dies sicherlich nicht der falsche Weg! Aber man sollte trotzdem eine Art “fair work” einführen. So wäre für alle die Bedingungen gleich und der Preis allgemein 1% höher.

Denkt mal darüber nach… :-(

gefunden bei golem.de

12-Stunden-Schichten und Sprechverbot

Sprechverbot, 12-Stundentag, Sechstagewoche und strenge Vorarbeiter: So sieht der Alltag einer jungen Arbeiterin in einer Fabrik von Foxconn aus, wo Apple, Intel, Hewlett-Packard, Dell, Nintendo, Microsoft und Amazon ihre Elektronikprodukte herstellen lassen.

Eine Arbeiterin bei Foxconn berichtet von den Arbeitsbedingungen bei dem Auftragselektronikhersteller, der wegen einer Suizidserie unter den Arbeitern unter Druck steht. Die 21-jährige Frau werde in der Fabrik des taiwanischen Herstellers aufgefordert, an sechs Tagen in der Woche von 08:00 Uhr morgens bis 20:00 Uhr abends zu arbeiten, erklärte sie der South China Morning Post. Die in der Sonderwirtschaftszone erscheinende Zeitung ist der staatlichen Zensur in China nur in geringem Maße unterworfen.

“Die Atmosphäre am Arbeitsplätze ist eng und bedrückend, über 12 Stunden ist es uns nicht erlaubt, miteinander zu sprechen, sonst wirst du vom Vorarbeiter getadelt. Sie gewähren uns nur 30 Minuten für das Mittagessen und wir dürfen nicht länger als zehn Minuten zur Toilette gehen”, so die Arbeiterin.

Die junge Frau berichtet, dass sie täglich um 06:30 Uhr aufstehen muss. Weil es keinen Shuttlebus gibt, folgt ein einstündiger Fußmarsch zum Arbeitsplatz. “Du musst damit rechnen, täglich immer wieder namentlich herausgegriffen und beschämt zu werden, völlig ohne jeden Respekt, falls du nicht all ihre Bestimmungen strikt einhalten kannst”, sagte sie der Zeitung.

Eine 22-jährige Foxconn-Arbeiterin berichtet, die Fließbänder mit den Mainboards, die sie prüft, liefen sehr schnell. Ihr Verdienst inklusive Überstundenzulagen liege bei 2.000 Yuan (240 Euro) im Monat. Die Bezahlung sei jedoch pünktlich, Mahlzeiten und eine Übernachtungsmöglichkeit seien inbegriffen. “Mein Leben ist dennoch leer und ich arbeite wie eine Maschine”, sagte sie der Zeitung.

In anderen Fabriken seien die Arbeitsbedingungen meist noch härter, weshalb sich stets Tausende um einen Job bei Foxconn bewürben, erklärten Menschen, die beim Foxconn-Personalbüro in der Warteschlange standen, der Zeitung. Bei anderen Unternehmern müssten die Arbeiter oft damit rechnen, dass die Chefs sich am Zahltag davonmachten.

Fan Fumin, ein Psychologe an der Tsinghua University, der die Foxconn-Fabriken in Shenzhen in diesem Monat besichtigt hat, sagte der Zeitung, die Suizidrate liege noch weit unter dem Landesdurchschnitt. 16 von 100.000 Menschen aus der Gesamtbevölkerung nähmen sich nach statistischen Angaben des Gesundheitsministeriums jährlich das Leben. Foxconn hat in Shenzhen 400.000 Beschäftigte, darunter sehr viele junge Menschen. (asa)

 
 
Pages: 1 2 3 4 5 6 Next