poison-dart-frog-ucumari

Google
©Slate Magazine

Schon erstaunlich wie manche Menschen mit ihren Daten umgehen. Wenn man den neusten “Skandal“ in Deutschland verfolgt, dann wundert mich nichts mehr. Da hat doch Google tatsächlich ein paar Offene-Daten gesammelt, die jeder 12-jährige mit einem WLAN Notebook auch hätte sammeln können und ein paar Zeitungen regen sich darüber auf: Google Watch Blog

Wenn man bedenkt, dass alle heutigen Router über einen Schutz verfügen, dann ist es unfassbar, dass es Leute gibt die das nicht benützen. Lustigerweise predige ich schon seit Jahren, dass man kein WLAN benützen soll. Verwendet doch einfach ein PowerLine, damit kann man auch fast überall surfen. Wer das nicht möchte, der sollte halt nur sein Notebook/Notepad/eBook im Router freischalten und seine „geheimen“ Daten über ein Kabel laufen lassen.

Leider sind wir heute immer dekadenter und so etwas würde ja Arbeit bedeuten. Wer will das denn, brrrr! Also regen wir uns lieber über Google und andere auf und machen so weiter wie bis anhin. Die letzten Worte kopiere ich einfach mal von Caschy’s Blog, denn ich finde die treffen den Kern der Sache:

die meisten aktuellen Router werden werksmäßig bereits mit aktivierter Verschlüsselung ausgeliefert. Wer ein offenes WLAN betreibt, ist selber schuld und hat wahrscheinlich ganz andere Probleme als ein vorbei fahrendes Auto von Google. Nämlich jeden anderen, der in seinem Umfeld wohnt und böse Absichten hat.