Hummingbird-landing-creativity

Familiengeschichten

Eigentlich ist mir ja die Familie egal, d.h. meine Familie nicht aber diejenige in die ich hineingeboren wurde. Klar wenn ich helfen kann würde ich das tun, aber mehr? Ich denke eher nicht. Ich mag meinen Frieden haben…

Ha! Denken nun sicherlich einige, so kenn ich den Typen gar nicht. Tja ist aber so!

… und diese ewige Gezanke find ich echt doof. Dagegen was tun kann ich eh nicht, also lass ich es. Wir hatten sicherlich nicht die perfekte Mutter die sich einige erwünscht haben. Aber wir hatten dennoch (zumindest ich) eine glückliche Kindheit. Also was soll‘s? Wer heute nach mehr als 20 Jahren immer noch nicht zufrieden ist, ist selber Schuld!

Ich glaube das gilt nicht nur für meine Familie sondern auch allgemein. Wenn man nicht zufrieden ist mit dem was man hat, dann sollte man was Ändern. Es muss nicht heute, morgen oder übermorgen sein, aber auf lange Frist kann man alles so hinbekommen wie man es sich wünscht. Ich bin auch eher ein “in letzter Minute“ Mensch, als ich mach’s sofort (sofern es mir nicht so passt). Aber immerhin mache ich es irgendwann. 😎

Weihnacht und Neu Jahr

Weihnachts-Grüsse, Karten, Briefe und Fotos…

Man oh man jeder schreibt so viel. Über das vergangene Jahr über die Familie, den Beruf und sonst noch so einiges. Seien wir doch realistisch, wen interessiert’s? Eigentlich mal eine Umfrage wert, wer liest noch Briefe die über mehr als zwei Seiten gehen? Einige, wenige oder viele; bestimmt lesen ein paar diese Briefe oder sollte man schon fast Romane dazu sagen.

Ja ihr habt recht, wer liest diese blöden Blog. Na ich und ich schreibe ihn auch nur für mich. Ätsch, es hat doch wohl nicht irgendjemand gedacht ich schreibe das für jemanden anderes? Nö, das ist MEIN Blog und so bleibt es auch.

Aber zurück zu den Weihnachtskarten, also ich lese die wenn sie kurz sind. Bei ganzen Briefen löscht es mir schon ab, wenn das Couvert so dick ist. Dann macht man es nach zwei oder drei Tagen auf und heraus kommt das Übel.

SMS/MMS finde ich gut, da kann man keinen Roman schreiben und sie kommen sofort an. Auch Email find ich gut, hier aber auch das Gleiche, haltet sie kurz.

Jedenfalls haben wir nun 2009 und ich hoffe es wird ein gutes Jahr. Begonnen hat es mit einem weisse Flaum und einer alles durchdringender Kälte. Nein es ist nicht sehr kalt vom Gradmesser her, -3° Celsius. Aber es fühlt sich saumässig kalt an und das mag ich nicht. Dafür ist es aber ruhig, keiner wagt es zu laut zu sein. Warum, woher soll ich das wissen? Es ist einfach still und das ist gut so.

Ein schönes 2009, wünsche ich dem Leser (ja ich schätze einen habe ich).

Feuerwerk

g‘Chrömlet

Ja es ist schon fast unglaublich, nach 5 jähriger Suche (mehr oder weniger intensiv), habe ich mir ein Hausteil (Stockwerkeigentum im fachgargon) gekauft. Lustigerweise haben viele bei uns g’chrömlet. Anita meine älteste Schwester im französisch Jura, Erica meine zweitälteste Schwester in Südafrika, Andreas mein Bruder in der Nähe (Kt. Zürich) und Uschi meine jüngste aber immer noch ältere Schwester in Arosa. Wegen uns stirbt das Bruttosozialprodukt also nicht…

Ich habe den Vertrag am 24.09.08 unterschrieben und wohne seit Ende September also nun in Zürich-Albisrieden. Lustigerweise hatte ich keine Bedenken beim Kauf, aber kurz vor dem Umzug kamen sie. Fühle ich mich da wohl, ist die Stadt auch nicht zu laut… Aber mittlerweile haben sich alle Bedenken zerstreut.

Ich find’s klasse hier zu leben.

Zürich ist‘s wirklich wert zu wohnen. Nicht nur, dass alles in der Nähe ist, nein es ist eifach schön un praktisch. Ok ich muss zugeben ich lebe an einer super Lage, Blick über die Stadt und nachts ist es schon fast totenstill.

Auch das Stockwerkeigentum ist genial, 5+1 Zimmer dazu sind sie noch schön. Wie hat Oli gesagt “Entweder so oder total modern möchte ich auch leben.“ Ja, das kann ich nur unterschreiben. Es ist ein altes Riegelhaus, runderneuert 1996. Die alten Balken sind mit integriert und somit hat es noch den gemütlichen Charme eines Bauernhause, aber auch den modernen Touch den ich mag.

Einfach nur ein Superkauf einer der schönsten Städte der Welt.

unbekanntes Albisrieden von Anita Rüfenacht

Quelle: Anita Rüfenacht

Mehr Bilder folgen noch, ich danke meiner Schwester Erica die mir das Bild zum Geburtstag geschenkt hat. Ein unglaublicher Zufall, hat sie doch eigentlich das Bild für ihre Gotte gekauft…

Hallo Alcatel-Lucent

Alcatel-Lucent Logo

10 Tage arbeite ich nun schon bei Alcatel-Lucent (ALU). Hier ist vieles anders als bei Sunrise. Um ehrlich zu sein das Einzige was mit Sunrise zu vergleichen ist, ist Hans mein Arbeitskollege. Die Stimmung hier ist viel freudiger, logisch befindet sich ALU Schweiz doch auf dem Vormarsch. Aber nicht nur das, nein auch die Kommunikation ist ehrlicher. Alles Wichtige wird einem hier mitgeteilt und das auch so früh, dass wenn man es in der Presse liest, es schon fast wieder kalter Kaffee ist.
Am ersten Tag hatten wir bereits ein Gespräch mit dem CEO von ALU Schweiz, ich habe 6 Jahre bei Sunrise gearbeitet und hatte eigentlich nie ein wirkliches Gespräch mit den 4 CEO’s in der Zeit. Schon faszinierend wie alles von solchen “Kleinigkeiten“ abhängt und gleich vieles freundlicher erscheint.

Absolut faszinierend ist es mit Verkäufern im gleichen Raum zu sitzen. Es sind doch alles auch nur Menschen…

Hoffen wir alles geht so weiter wie bisher und die Freude an der Arbeit beleibt so hoch.

.

Ciao Sunrise

Sunrise Bar
Sunrise BarSunrise BarSunrise Bar

Heute war mein letzter Tag bei Sunrise, na ja eigentlich war er schon Freitag, aber da mein ehemaliger Chef Aslan Akyol weg war konnte ich meine Sachen (Notebook, Badge…) nicht zurückgeben. So musste ich noch einmal zurück um dies zu erledigen.

Eine Ära geht zu Ende, ein komisches und zugleich befreiendes Gefühl. Es war nicht mehr spannend bei Sunrise zu arbeiten. Dennoch möchte ich die Zeit dort nicht missen, zum Einen habe ich sehr viel gelernt und zum Anderen gute Kollegen getroffen.

Finde die Farbe grau“ ist vermutlich neben vielem Anderem, woran ich noch arbeiten muss. Ja Asi hat recht, ich sollte die Schattierungen suchen und mir einverleiben. Doch ich bin halt ein schwarz/weiss Mensch, es gibt für mich in vielem kein grau. Tamen (latein: dennoch, trotzdem), ich werde daran arbeiten und mich hoffentlich weiter entwickeln.

Enttäuscht war ich zum Schluss sehr von Aslan, denn ich habe das Gefühl er denkt wir hätten ihn verraten. Man kann es sicherlich so sehen, jedoch stimmt das nicht. Hmmm, ich fand eh dass unser Verhältnis nach meinem, sicherlich im Ton vergriffenen, Monolog ihm gegenüber zwiespältig war. Nun dies ist aber auch Geschichte und ich sollte nach vorne sehen und mich in meinem neuen Heim und bei meiner neuen Arbeit einleben.

Sunrise Bar
Sunrise BarSunrise BarSunrise Bar

Vor einem halbe Jahr ist meine Gotte (Patentante für die deutschen Leser) verstorben. Da wir sehr viel Kontakt zu ihr hatten war es eine traurige und vor allem ein unerwarteter Tod. Nun verstarb auch noch ihr Mann, ein bisschen eher erwartet.

Man beginnt in solchen Situationen über den Tod nach zu denken. Hey ich bin auch schon 40! Und dann kommt so ein Artikel, dass Reiche sich bald ein ewiges Leben leisten könnten. Ewiges Leben, wollen wir das? Wollen wir wirklich die Weltbevölkerung noch höher schrauben?

7 Miliarden Menschen, wow

Vor kurzem habe ich auch erfahren, dass CERN ein Experiment plant. Sie wollen ein “Schwarzes Loch” erstellen. Nun streiten sich einige Wissenschaftler darüber, ob dies nicht gleich kommt mir einer Vernichtung der “näheren” Umgebung. Natürlich nur wenn CERN nicht in der Lage wäre dies unter Kontrolle zu halten, tröstlich.

Schwarzes Loch - Bild von NASA

Quelle: NASA

Na dann können wir uns ja noch einiges leisten im nächsten Jahr. Hier schon einmal eine Möglichkeit vom Designer Daniel Bailey, er soll durch Giger’s Alien inspiriert worden sein. Also das erkennt man gar nicht

. . .

Quelle: H.R.Giger & Daniel Bailey

Noch was Anderes, am Samstag bin ich spazieren gegangen und habe in wirklich freches Eichhörnchen gesehen. Leider hatte ich nur meine Handy-Cam dabei, aber man kann sich denken wie nahe es gewesen sein muss. War ein tolles Erlebnis und hätte ich Nüsse gehabt, hätte dieser Frechling sie bestimmt aus meinen Taschen geklaut.

Eichhörnchen

Ansonsten gibt es noch nicht viel mehr zu erzählen, kommt aber bestimmt bald mehr und diesmal dürfte es nicht so lange dauern.

Olympia in Peking 2008

Die Sommer Olympiade in China kommt immer näher. Der Widerstand gegen die “Gepflogenheiten” von China wächst.

Erbeben – alles ist ruhig

7.9 auf der Richter Skala, ist schon ein Ding. 10’000 oder mehr Tote!

Worüber wird berichtet, ja auch über die Toten, aber vermehrt wieder über Olympia. Die Stadien seien sicher bis 8.0, hey aber das Beben war schon fast da! Was ist mit den Toten? Bei 1’200’000’000 Chinesen was sind da schon 10k.

.

Schon krass die heutige Weltpresse. 1 Toter ist eine Tragödie 10’000nde nur eine Geschichte die vielleicht 3 Tage interessiert. Da kann man doch nur den Kopf schütteln über soviel Ignoranz.

. .. .. .

.

.

Klima-un-Wandel

Heute einmal bei Greenpeace auf das Thema der Geltscher gestossen. Es ist wirklich erschreckend zu sehen wie unser Klima sich erwärmt.

. . . . . .

1948 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2002. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2006

 

Die Schweiz am Meer?

Wäre schon schön, nur dann müsste ja ganz Italien unter Wasser sein. Man stelle sich das vor, ein grausiges Bild. Klar stimmt das nicht, doch alleine schon der Gedanke…

Was soll oder kann man tun?

Ich denke die erste Frage ist, was bin ich bereit zu tun? Velo (Fahrrad) fahren und das Auto verschrotten? Will ich das wirklich? Vielleicht einmal mit kleinen Schritten etwas erreichen. Einmal weniger die Woche Fleisch essen, das Licht immer löschen, Sparlampen, nur alle zwei Tage duschen, … Es gibt sicherlich viele kleine schritte die wir unternehmen könnten, alleine der Wille!

Nun ich habe mir vorgenommen diese Schritte zu machen und vielleicht bekehre ich mit diesem Artikel ja jemand anderes auch dazu. Es muss ja nicht gleich das Ausziehen auf dem verschwindenden Gletscher sein.

Meine Güte was für ein TamTam, wobei ich jetzt nicht den Pudding meine sondern einige verklemmte Bünzlis. Da sucht doch irgend so eine Sex-Beraterin (ja ja) ein paar Männer mit Stehvermögen. Da erwarte ich etwas ganz bestimmtes…

Wie war das noch einmal, 80% denkt an sex – 10% hört zu – 10% versteht gar nichts

… nun jedenfalls wurde das bitter enttäuscht. Da waren auf der Bühne ein paar Männer mit nacktem Oberkörper und die Sucherin hat sie ein bisschen berührt. Nein, nicht da! Bloss am Brustkorb und am Kopf. Und darüber regen sich einige auf. Sind wir wieder zurück im Mittelalter? Wofür waren denn die Kommunen der 68er gut.

für alle die TamTam (den Pudding) nicht kennen: TamTamBildquelle: tamtam.ch

Apropos 68er, ich bin ja nun 67er und seit bald einem Monat arbeite ich 80%. Ok ich weiss die ersten zwei Wochen hatte ich Ferien genommen. *Gehirn ein* also erst einmal hatte ich am Mittwoch merklich frei *Gehirn aus*. Aber alleine schon der Gedanke daran ist geil. Ich freue mich auf diesen Mittwoch und werde dann mit meinem Schnüfeli ein paar Besorgungen machen.

Überhaupt mache ich mir Sorgen um meine absolut bessere Hälfte. Scheint da ist was echt im Argen. Trotzdem glaube ich immer noch, dass sich alles bald zum Guten wenden wird.

Wir Planen für’s übernächste Wochenende einen Ausflug auf die Rigi. Ich freue mich riesig, denn wenn das Wetter mitspielt ist das echt der schönste Ausflugsberg der Schweiz. Wenn es regnet, dann kann man gemütlich seinem Trübsal nachhängen und sich über verpasste Chancen und anderes Depresivum unterhalten.

das Bild stammt von Fenny Breys gefunden bei bfrey.ch

1944 gepaart mit 2008

Nun sind es doch schon einige Tage her seit ich meinen 40er Azimut überschritten habe. Eigentlich ist es gar nicht so schlimm, aber hey es ist eine grosse Zahl und die musste ich zuerst einmal verdauen… :GrimmRollOver:

 

GrimmWalking Doch nun zu was erfreulichem, nach 15 Wochen ist mein Sofa endlich eingetroffen. Dies sind zwar 6 Wochen über die vereinbarte Zeit, aber ich habe riesige Freude daran. Dazu ist es noch saubequem, muss jedes Mal aufpassen nicht einzupennen wenn ich mich hineinkuschel (besonders zu zweit).

Ich habe auch noch zwei neue LCD TV, einen 32“ und einen 50“…

Scheisse ich muss mein aufpassen, bin in “chrömli“ Laune.

… aber die Philips sind schon super. Ambilight ist echt was Tolles und die Dinger sind gestochen scharf. Wird Zeit, dass ich mir einen BlueRay Player zulege und Full-HD voll geniessen kann.

Wie war das mich der Laune GrimmSmiling2

Das Neujahr ist ja auch schon vorbei, also wir waren im Wald und haben Feuerchen gemacht. Leider hatte ich keinen Sachel dabei und musste es mit Papier und Holz machen. Dafür hat es schön gebrannt und wir konnten ohne giftige Auswirkungen Würste braten. Vom Bauern bekamen wir noch eine Mistgabel um seine abgehackten Tannen-Äste gleich drauf zu knallen.
:Grimm1:Da hat sich aber mein Schnüfeli gefreut, eine schöne Funkeflug-Pracht. Das Feuer wurde dadurch schon fast zu hoch und wie jedes Jahr konnte jemand nicht genug davon bekommen.

 

Im Januar dann wurde ich/wir von crunch auf ein neues Spiel 1944 D-Day aufmerksam gemacht. Die Screenies sind echt super und ich entschloss mich gleich ein Forum dafür zu erstellen. Eine scheiss Arbeit ist das, aber es macht ja auch Spass. GrimmYukZudem ist Battleground Europe nur noch ein rumgeballere und einen Ego-Shooter zu spielen finde ich nicht so prickelnd.

Hier ein paar Bilder von 1944 D-Day, den Link zum Forum findet Ihr hier: http://1944d-day.de

 

die Bilder stehen unter dem © von FranticGames

 

So nun ist aber wieder Schluss, denn ansonsten lief nicht viel im Januar, wobei doch da gibt es noch etwas. Ab April reduziere ich das Arbeiten auf 80%, ich freue mich darauf. Zudem bin ich gespannt wohin meine Firma nun steuert, denn im Augenblick habe ich keine Ahnung was nun eigentlich das Ziel ist. Wir werden sehen und die Zukunft wird beurteilen ob es das Richtige ist.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 Next